Jiu-Jitsu- und Karate-Schule Penzberg e.V.

 
slider panorama 2

Neu einsteigen?

Jetzt informieren

slider panorama

Jetzt mitmachen!

Infos für Neueinsteiger

×

Warnung

Copy failed: /home/sites/site100014412/web/jjksp/modules/mod_verticent/css/style.css.php to /home/sites/site100014412/web/jjksp/modules/mod_verticent/css/101.css.php
Copy failed: /home/sites/site100014412/web/jjksp/modules/mod_verticent/css/style.css.php to /home/sites/site100014412/web/jjksp/modules/mod_verticent/css/91.css.php
Copy failed: /home/sites/site100014412/web/jjksp/modules/mod_verticent/css/style.css.php to /home/sites/site100014412/web/jjksp/modules/mod_verticent/css/93.css.php

Budocamp 2011 – JiuJitsu und Karateschule Penzberg

01.-04.09.2011

Exotische Klänge, Schwimmnudelschlachten, interessante Nachbarn, Budo auf der Wiese, im Wald und im Wasser, Lagerfeuerromantik

Ein kurzweiliges und schönes Budocamp liegt hinter uns. Kinder, Jugendliche und Betreuer sind wohlbehalten wieder zu Hause angekommen. Hoffentlich ist der Schlafmangel der letzten Nächte wieder ausgeglichen.

Petrus hatte ein Einsehen mit uns und schenkte uns, dieses mal spät im Jahr, neben ein paar kleinen Schauern auch viel Sonne, so dass nur eine Trainingseinheit verkürzt werden musste.
Neben Aroha (Aufwärmgymnastik und Capoeira (brasilianischer Kampftanz), Karate, Jiu-Jitsu und Bo-Training (Langstock) standen Selbstbehauptung und ein Schnitzeljagd auf dem „Stundenplan“. Auch Nachprüfungen waren wieder für einige junge Budokas angesetzt.
Und zwischen drinnen alles, was so zu einem echten Hüttenlager dazugehört.

Der Donnerstag startete mit Einräumen der Autos, Ausräumen in Königsdorf und Inspektion der Hütten. Dieses Jahr ein Novum…eigene Sanitärräume.
Bis zum Eintreffen der Youngsters dauerte es dann auch nicht mehr lange und schwer beladen marschierte Trüppchen für Trüppchen in unser Lager.
Dort angekommen gab es dieses Mal zuerst das obligatorische Budocamp-T-Shirt, in den Signalfarben ROT und blau zur schnellen Identifikation. Danach wurden die Hütten und Stockbetten in Beschlag genommen. Betten „gebaut“ und die Kids in Gruppen eingeteilt.
Bei Petras Kennenlernparcour mit diversen Spielen lernte man sich schnell kennen.

Nach dem Abendessen heizte uns Flo mit Capoeira noch mal ordentlich ein, bis der erste Nebel aufstieg und das Flutlicht eingesetzt wurde. Dazu noch Klänge vom Barimbao, Klatschen und Gesang.
Nach der Einheit, war die Pizza vom Abendbrot wieder verdaut und es folgte ein langer Abend mit Lagerfeuer, Gitarre und Gesang.

Dem entspannten Abend folgte ein früher Freitag mit frischer Dusche, gutem Frühstück und den ersten Einheiten wie JiuJitsu, Karate, Taekwondo von Heike, Horsti und Andi, die leider vom Regen etwas verkürzt wurden.
Am Nachmittag stand das Selbstbehauptungstraining auf dem Plan, bei dem sich die Kinder und Jugendlichen mit gespielten harmlosen und weniger harmlosen Situationen konfrontiert sahen. Großteils toll gemeistert!
Die Wartezeiten wurden von Flo wieder mit Capoeira bzw. auch mit Schwimmnudel-schlachten verkürzt.
Das Abendessen war dann auch redlich verdient und Nias und Maxi leiteten mit einigen Spielen zum Lagerfeuer über.
Apropos Schwimmnudelschlacht. – Zur Freude unserer Kids hatten wir dieses Jahr sehr interessante Nachbarn. Direkt neben unseren Hütten hatten Liverollenspieler ihr befestigtes Lager aufgeschlagen, um für die nächsten Tage und Nächte dort ihre Geschichte durch zu spielen.
Da gab es alte Haudegen, Echsenwesen, Orks, Marketenderinnen, Heiler und vieles mehr und es ging mächtig hoch her, so dass jeder mal einen Blick nach drüben wagte.


So wild unsere Nachbarn auch aussahen, freundlich waren sie aber.

Die Sonne verwöhnt uns, es ist Samstagmorgen.
Heike und Michi bringen mit Aroha Musik unseren Kreislauf in Schwung. Noch ist die Wiese nass, als uns Stefan den Umgang mit dem Langstock erklärt und uns das Klappern von Holz auf Holz direkt neben unseren Fingern munter hält. Parallel dazu „Arohakarate“ und Entspannungsübungen bei Heike, Max und Michi – Wir verziehen uns langsam in den Schatten unter den Bäumen. Uns wurde es zu warm!

Es gab viel zu tun am Samstagmorgen, denn auch einige junge Budokas stellten sich erfolgreich ihrer Gürtelprüfung.
Der Nachmittag führte uns wieder in den Wald zum Geländespiel.
Dieses mal auch für uns zu Kobolden, Hexen, Druiden, Feen und den wirklich „schnellen Greifern“ um Rätsel zu lösen, Lebensbänder zu schützen und schließlich den Schatz zu finden. – Eine schweißtreibende Angelegenheit, zumindest für die Greifer die viele lange km im Spiel rannten.
Dafür gab es dann auch noch einen Badeausflug an die Isar und einen Grillabend für die hungrigen Helden, untermalt vom großen Showdown bei den Nachbarn der bei Eis zum Nachtisch noch mal diskutiert und nachgespielt wurde.

Mittlerweile Sonntagmorgen. Das Aufstehen verlagert sich, bis auf wenige Ausnahmen, etwas nach hinten. Nach einem ausgedehnten Frühstück geht es in die letzte Einheit.
Wir vertiefen das „Erlernte“ noch mal für die spätere Aufführung.
Aroha, Bo, Karate, Selbstverteidigung wird in Kata und Übung showträchtig verpackt.

Es folgen weniger begeisternde Aufgaben mit Einpacken, Hüttenräumen und sauber machen.
Wie hat das ganze Zeug eigentlich am Donnerstagvormittag noch in den Keller gepasst??? Und, wo kommt der ganze Schmutz in den Hütten her J???
Aber mit vereinten Kräften wird alles geschafft und so bleiben sogar noch ein paar Minuten für Feinschliff der Übungen und einen Ausflug ans Bächlein. Manche haben immer noch zu viel Energie und riskieren sogar die letzten sauberen Klamotten …

Das Budocamp 2011 nähert sich dem Ende. Die Eltern kommen, teilweise stürmisch, teilweise schüchtern begrüßt. (Man will sich doch vor den Kumpels keine Blöße geben)
Und wir zeigen, was wir gelernt haben – bei schönster Spätsommersonne.

Resümee:
Es war mal wieder schön, erlebnisreich, anstrengend und wie immer vieeeel zu kurz, oder doch nicht?!
Und auch wenn noch nicht jede Technik sitzt – Es zählt die Gemeinschaft und der Einsatz.

Und wir haben noch etwas gelernt. wir wissen jetzt, wie man mit einem nassen Lappen den schmutzigen Tisch zu Leibe rückt und wo das benutzte Geschirr hinkommt. J

Danke für die schönen Tage und bis 2013!


Text: Andreas Rappich

Trainingszeiten

Mo. 19:00 :: Jiujitsu & Karate
Mo. 20:00 :: Iaido
Di.  19:00 :: Jiujitsu & Karate
Di.  19:00 :: Frauentraining
Di.  20:00 :: Modern Arnis
Mi.  18:30 :: Aikenko Ido Ryu
Mi.  20:00 :: Jiujitsu & Karate
Do. 19:00 :: Karate
Do. 20:00 :: Modern Arnis
Fr.  17:00 :: Kindertraining
Fr.  18:30 :: Jugendtraining

Details siehe Trainingszeiten!

 

Kontakt

Jiu-Jitsu- und Karate-Schule Penzberg e.V.
Rudolf Gabert
Gustavstr. 3
82377 Penzberg
Tel.: 08856 932623
info@jjksp.de

© Jiu-Jitsu- und Karate-Schule Penzberg e.V., 2015 | Datenschutz | Impressum